MUIR Verholspill

MUIR Verholspill dienen zum Verholen des Schiffes am Liegeplatz. Gelegentlich werden mit der Verholspill aber auch Ankerleinen oder Fischerleinen eingeholt.

Ähnlich wie bei den vertikalen Ankerwinden, besteht die Winde aus zwei Teilen, der Arbeitseinheit auf Deck montiert und zu sehen und der Antriebseinheit unter Deck.

Die Arbeitseinheit besteht aus einer von der Antriebseinheit angetriebenen Trommel, um der das Tauwerk umgelegt wird und so verholt werden kann. Dabei muss es vom Bediener auf Zug gehalten werden, damit es zu einer  festen Verbindung zwischen Seil und Trommel kommt. Ein Lösen der Leine führt automatisch um Fieren des Tauwerks. In der Regel wird die Verholspill nur in einer Drehrichtung angetrieben, meist ist das im Uhrzeigersinn.

Nach Beendigung des Verholvorgangs muss das Tauwerk fest auf eine Klampe oder dergleichen belegt werden.

Bei MUIR sind die Aufdeckeinheiten der Verholspill aus verchromter Bronze hergestellt. Die Oberflächen der Trommeln sind für die Leinen extra griffig bearbeitet um den Schlupf zu verhindern.